Teepflückerinnen in Sri Lanka

Land und Leute

Sri Lanka ist ein ethnisch sehr heterogenes Land mit einer Bevölkerung von ca. 22 Mio. Einwohnern. Mit etwa 74,9% stellen die Singhalesen die Mehrheit, die Tamilen bilden mit 15,4% die größte Minderheit im Land. Ca. 8% sind Nachkommen arabischer und malaiischer Muslime. Daneben gibt es noch die Veddahs, einstige Ureinwohner Sri Lankas, die jedoch nur noch auf wenige Tausend geschätzt werden. Die Burgher, eine ehemals äußerst einflussreiche Gruppe Eurasier von gemischt holländischer oder portugiesischer Abstammung, leben inzwischen mehrheitlich im Ausland; in Sri Lanka machen sie weniger als 1% der Bevölkerung aus.

tl_files/sri_lanka/monk.jpgEbenso vielfältig wie die ethnischen Gruppen ist die Aufteilung der Religionen. Die Bevölkerungsmehrheit der Singhalesen bekennt sich überwiegend zum Buddhismus (70,2%). Der Großteil der Tamilen gehören dem Hinduismus an (12,6%), Muslime sind mit 9,7% vertreten, Christen mit 7,4%.

Als offizielle Amtssprachen gelten gleichermaßen Singhalesisch, Tamil und Englisch.